Die Omega Speedmaster Gemini VII: Eine Langzeitmission

Die NASA untersuchte mit der Langzeitmission Gemini 7 erneut die Auswirkungen auf den menschlichen Körper bei einem längeren Aufenthalt im Weltraum. Die Omega Speedmaster Gemini 7 aus der Missions Collection ist eine Hommage an diesen 14 Tage andauernden Rekordflug, welcher total 206 Erdumkreisungen schaffte.

Die Astronauten Frank Borman und Jim Lovell befanden sich doppelt so lange im Weltraum wie jemals ein Mensch zuvor. Das Missionsemblem auf dem Zifferblatt der Speedmaster zeigt eine olympische Fackel, welche die marathonartige Länge der Reise darstellt. Die Gemini 7 konnte einige herausragende Erfolge verbuchen, zum Beispiel, das erste von Gemini 6A durchgeführte Weltraum-Rendezvous mit Besatzung. Die beiden Gemini Raumschiffe liessen sich sehr gut steuern und näherten sich bis auf wenige Zentimeter – ein voller Erfolg.

Weiter bestand diese Mission darin, aus früheren Flügen zu lernen und eine Vielzahl weiterer alltäglicher Probleme des Langzeit-Weltraumflugs anzugehen, so zum Beispiel den genügend grossen Stauraum für die Mülldeponierung. Es wurden auch Studien zur Ernährung im Weltraum durchgeführt, und die Ärzte beobachteten die jeweiligen Auswirkungen auf die Astronauten. Außerdem arbeiteten und schliefen beide Astronauten im selben Rhythmus, angepasst an die Arbeits- und Schlafenszeit der Bodencrew.